Dolanaar

Direkt zum Seiteninhalt
Fussball > EM > EM 1992
Fußball-Europameisterschaft in Schweden
Saison 1992
Saison 1992 Saison 1992

Schweden. Der skandinavische Fußball war schon früh ein Wertmesser für die deutsche Nationalmannschaft. Die Länderspielserie mit den Schweden begann am 18. 6. 1911. Die Skandinavier waren oft ein problematischer Gegner. Eine Zeit lang wurden die Beziehungen beider Fußballnationen durch die Ereignisse bei der Weltmeisterschaft 1958 in Schweden belastet. Am 24. 6. 1958 mussten die Deutschen als Titelverteidiger ihre erneuten WM-Träume im Hexenkessel des Stadions von Göteborg begraben. Schwedens Fußballer zogen durch einen 3:1-Sieg gegen Deutschland ins Finale ein. Der Düsseldorfer Erich  Juskowiak wurde an diesem Tag des Feldes verwiesen. Späte Revanche in großen Turnieren nahmen die Deutschen gleich dreimal. Am 30. 6. 1974 gewannen sie bei der WM im Düsseldorfer  Rheinstadion mit 4:2, am 21. 6. 1992 gab es bei der Europameisterschaft in Stockholm einen deutschen 3:2-Sieg – durch einen Freistoßtreffer von Thomas  Häßler. Und bei der WM 2006 gewannen die Gastgeber im Achtelfinale in München mit 2:0.
Länderspielbilanz Deutschland-Schweden

EM 1992, Halbfinale Schweden-Deutschland (2:3) am 21.06.1992 in Stockholm: Thomas Helmer (re.) foult Klas Ingesson.
Dieses Foul wird mit einem Elfmeter geahndet.
Zurück zum Seiteninhalt