Dolanaar

Direkt zum Seiteninhalt
Fussball > EM > EM 1984
Fußball-Europameisterschaft in Frankreich
Saison 1984
Saison 1984 Saison 1984

Frankreich. Der Weltmeister des Jahres 1998 war häufig ein unbequemer Gegner der deutschen Nationalmannschaft. Dreimal standen sich die Nachbarn bei Weltmeisterschaften gegenüber. Am 28. 6. 1958 triumphierten die Franzosen in Göteborg im Spiel um Platz drei mit 6:3. Allerdings hatte Sepp Herberger eine Reservistenelf aufgeboten. Dramatisch war die „Nacht von Sevilla“ am 8. 7. 1982, als sich die deutsche Nationalmannschaft mit einem 5:4-Sieg im Elfmeterschießen – nach 120 Minuten stand es 3:3 – die Tür zum WM-Endspiel gegen Italien öffnete. Eine vor allem taktisch starke deutsche Mannschaft gewann auch vier Jahre später im mexikanischen Guadalajara im Halbfinale gegen Frankreich mit 2:0. Frankreich war schon früh das Ziel deutscher Fußballer. Oskar Rohr (Racing Straßburg) war nach dem 2. Weltkrieg der erste Deutsche in der französischen Profiliga. Sein Großneffe Gernot Rohr (Girondins Bordeaux) wurde viele Jahre später zweimal zum besten Abwehrspieler der französischen Division A gewählt.
Länderspielbilanz Deutschland-Frankreich

Frankreichs Kapitän Patrick Vieira mit dem neuen EM-Outfit der Equipe Tricolore.
Zurück zum Seiteninhalt