Dolanaar

Direkt zum Seiteninhalt
Fussball > EM > EM 1976
Fußball-Europameisterschaft in Jugoslawien
Saison 1976
Saison 1976

Jugoslawien. Die Nationalmannschaft der Fußballer vom Balkan kreuzte häufig den Weg der Deutschen bei Welt- und Europameisterschaften. Am 10. 6. 1962 waren die Jugoslawen die Endstation bei der Weltmeisterschaft in Chile. Das 0:1 war der unerfreuliche Abschied für Sepp Herberger von der großen Bühne des Weltfußballs. Am 10. 6. 1990 war alles ganz anders – die deutsche Mannschaft startete mit einem glänzenden 4:1-Sieg in Mailand in die Weltmeisterschaft. Fußballer aus Jugoslawien waren über mehrere Generationen wichtige Bestandteile der deutschen Profiligen. Auch jugoslawische Trainer machten in den Spitzenligen Karriere: „Tschik“ Cajkovski, Slobodan Cendic, Ivica Horvat, Fahrudin Jusufi, Dragoslav Stepanovic, Branko Zebec. Ein Jugoslawe wurde zum Publikumsliebling des Münchner Fußballs: Torwart Petar („Radi“) Radenkovic.
Länderspielbilanz Deutschland-Jugoslawien

Zurück zum Seiteninhalt